images/logo.jpg

images/home.gifimages/suche.gifimages/sitemap.gif

04 / 2015 Aktuell

  • Home
  • Bilder / Berichte
  • Trikeschule Boris Benic

  • Trike Flugschule Boris Benic
  • UL chartern / UL Safari
  • Flugschein / Umschreibung
  • Bilder New
  • Bilder Alt
  • Links
  • Gleitschirmfliegen

  • Fluggebiete
  • Geführte Gleitschirmsafaris
  • Links
  • PPL

  • PPL Safari + Ausbildung
  • Flugsafari

  • Krüger Park per Trike
  • PPL Safari
  • UL Safari in Namibia
  • DVD anfordern

  • DVD Schulung + UL Safari
  • Meinungen
  • Links

  • Die Vorbilder der UL Safari
  • flying in Afrika
  • GPS Koordinaten Flugplätze
  • Harald Schöll
  • Haftungsausschluss

  • Haftungsausschluss
  • Impressum
  • .images/SA Flag.gif
  • spacer

    04 / 2015 Aktuell - Bilder / Berichte


    images/pwlogo.gif images/SA welcome.gif
  • Bericht Günter Siegl aus 2015
  • Schulung K.H. Henschel: 3 Wochen und 125 Starts/Landungen! 3/2011
  • Trike-Tour Mai 2010 Andreas Rauh und Christian Jung
  • Trike-Tour Edgar Siegel und Markus Rott 2009
  • Bilder Urlaub Februar 2008 Harald Schöll
  • Bericht von Artur Schmegelsky 03/2007
  • Trike-Tour Januar 2006 Andreas und Christian ./images/system/pfeil.gif Reisebericht
  • Trike-Tour Januar 2006 Andreas und Christian ./images/system/pfeil.gif Bilder

  • Trike-Tour Edgar Siegel und Markus Rott 2009


    Edgar Siegel e.siegel@t-online.de schreibt 06 2009 veröffentlicht in DULV Magazin 03/2009

    Trike fliegen in Südafrika, muss das sein?

    Durch Zufall sind wir an einen Harald Schöll aus Böblingen geraten. Nun, dieser Harald erzählte uns seine Erlebnisse in Südafrika in glänzenden Farben und sendete uns eine DVD zu über seinen Urlaub. Aus meiner Ausdrucksweise erkennt man unschwer eine gewisse Skepsis gegenüber Hurrarufen.
    Wir, das sind Markus Rott und Edgar Siegel, die schon einige Jahre zusammen fliegen gehen, auf die eine oder andere Weise.
    Gut und schön, warum sollten wir uns das, in überschwänglicher Weise erzählte nicht auch einmal ansehen, warum nicht einmal über den eigenen Tellerrand schauen und mitbekommen, wie es den so in anderen Ländern abläuft.
    Wir fingen also damit an, die Reise zu organisieren, durchzuplanen, mit der südafrikanischen Seite per Mail Kontakt aufzunehmen.

    images/gruppe.jpg


    Die südafrikanische Seite bestand aus einem Boris Benic, der in Witbank, in der Nähe von Johannisburg lebt. Mail hin, Mail her, kurze Rede langer Sinn die Sache kam in Schwung und wir kamen in Johannisburg etwas kleinlaut an. Und da stand unser Boris, wie abgemacht.
    Von nun an erlebten wir einen Urlaub, an den wir uns noch lange erinnern werden und es in meiner Absicht liegt, dort noch einmal aufzuschlagen.

    Boris hatte alles im Griff. Als sehr umtriebiger Mensch, mit Verbindungen zu Gott und der Welt, erlebten wir fliegerisch Dimensionen die wir hier in Deutschland bislang nicht erfahren konnten, hatten Kontakte zu Einheimischen, waren Verbindungen hergestellt, die einem auch einen Blick hinter die Kulissen erlaubte.

    images/check.jpg


    images/planung.jpg


    Angefangen mit dem Erwerb der Fluglizenz der dortigen Behörde über eine weitere fliegerische Ausbildung, die uns die Art zu fliegen in Südafrika näher brachte, bis hin zu dem absoluten Highlight des mehrtägigen Fluges mit dem Trike entlang des Krüger Nationalparks.

    images/flugedgar1.jpg

    images/flugedgar2.jpg

    images/flugedgar3.jpg


    Gerade dieser mehrtägige Flug war es, der uns so schnell nicht aus dem Kopf gehen wird. Auch hier hatte Boris alles im Griff und bis in Kleinigkeiten alles organisiert. Bemerkenswert an der ganzen Reise für uns war die mehr als freundlich, kameradschaftliche und nicht kommerziell ausgerichtete Art und Weise, mit der wir von Boris durch sein Land, seine Familie geführt wurden. Eine Erfahrung, die hier in Deutschland seines Gleichen sucht.

    Einen Fehler den wir selber verschuldet hatten, war die Fahrt mit dem Auto durch den Krüger Nationalpark in nur zwei Tagen. Mit zwei Tagen Besichtigung wird man der großen Artenvielfalt und der landschaftlichen Schönheit nicht gerecht. Es ist schon beeindruckend, wenn einem in kurzer Distanz ein Elefantenbulle in über Geschoß-größe, wie ein dahertänzelnder Berufsboxer ganz natürlich den Weg kreuzt oder wenn man vor einer Nashornkuh mit sicher über einer Tonne Lebengewicht mit Kalb steht, die ohne Aggressionen ihren Gang macht.

    images/nashorn.jpg

    images/elefant.jpg


    Zusammengefasst möchte wir sagen, muss es Südafrika sein? Nein, nur missen möchten wir diese Erfahrung auch nicht. Es war etwas Extras, außerhalb der Norm, ein wenig mit Abenteuer verbunden, das wir hier bei uns nicht finden und sehr empfehlenswert ist. Finanziell war dieser Urlaub, der durchaus familienfreundlich durchgezogen werden kann, sehr kostengünstig und nachahmenswert.

    images/gruppe.jpg


    Für alle die mit Boris Kontakt aufnehmen wollen: borisabenic@gmail.com

    Anmerkung: Edgar und Markus waren im Mai 2009 3 Wochen bei Boris


    © 2002 fly-in-sa - alle Rechte vorbehalten
    Diese Seite wurde von CMS(PHP) in 0.003 Sekunden erstellt.
    Die letzte Änderung der Seite wurde am 08.05.2015 vorgenommen.